9

Gute Ernährung gegen Pickel - makellose Haut beginnt bei den Mahlzeiten

Lebensmittel versorgen den Körper nicht nur mit Nährstoffen. Nimmst Du mehr Nährstoffe zu Dir, als Dein Körper benötigt, kann sich dies auch auf Deiner Haut widerspiegeln. Pickel und unreine Haut lassen sich häufig auf eine falsche Ernährung zurückführen. Wir geben Dir daher die besten Tipps, um Dich mit einer gezielten Ernährung gegen Pickel endlich von den lästigen roten Punkten auf Deiner Haut zu verabschieden.

Narovital

Welche Lebensmittel machen Pickel - Fünf Lebensmittel die Pickel verursachen

Pickel durch Milch

Wenn Du Dich fragst, was kann ich gegen Pickel machen, lautet unser erster Ratschlag: Schau Dir den Inhalt Deines Kühlschranks näher an. Finden sich darin viele Milchprodukte wie etwa Joghurt, Quark und auch Milch selbst, kann darin bereits der Auslöser für Deine unreine Haut liegen.

Forschungen haben bereits früher ergeben, dass mit dem fünften Lebensjahr der Körper oft eine Abwehrreaktion gegen Milchprodukte entwickelt. Historisch betrachtet war dies die Zeit, in welcher Mütter vor Hunderten von Jahren das Stillen beendeten und die Kinder somit an andere Nahrung gewöhnt wurden. Noch heute leiden viele Menschen unter einer Unverträglichkeit gegenüber Milchprodukten. Diese muss sich jedoch nicht immer nur als Laktoseintoleranz äußern. Pickel durch Milchprodukte ist eine ebenfalls häufig beobachtete Folge nach dem Genuss dieser Lebensmittel.

Um Milch als Ursache ausschließen zu können, genügt es bereits, einen Monat auf alle Milchprodukte zu verzichten. Verschwindet Deine unreine Haut in diesem Zeitraum nicht, kannst Du Milch als Ursache getrost ausschließen.

Pickel durch Zucker?

Zucker ist ein echter Feind im Kampf für ein reines Hautbild. Denn Zucker sorgt - einmal im Blut angelangt - dafür, dass sich der Blutzuckerspiegel erhöht. Dies setzt wiederum eine Kettenreaktion in Gang, welche bei übermäßigem Genuss von Zucker zu einer vermehrten Ausschüttung von Testosteron führt. Das männliche Sexualhormon gilt als eine Ursache für hartnäckige Hautunreinheiten sowie Akne.

Auf die Frage “Was kann man gegen Pickel machen im Gesicht” gilt die Empfehlung, bei den Zutaten Deiner Lebensmittel und Getränke den Zuckerhalt genau im Auge zu behalten. Allein in einem Liter Cola oder auch anderen süßen Limonaden können sich Dutzende von Zuckerstücken verbergen. Diese schmecken zwar gut, lassen aber spätestens beim Blick in den Spiegel Deine gute Laune ganz schnell wieder verschwinden.

Gänzlich auf Zucker zu verzichten, ist aufgrund moderner Lebensmittel so gut wie unmöglich. Zusätzlich steckt Zucker nicht nur in produzierten Lebensmitteln, sondern ebenfalls in Früchten oder anderen natürlichen Lebensmitteln. Für die gesunde Ernährung bei Pickeln sollte der Anteil an Zucker 50 g nicht überschreiten.

Pickel durch Lebensmittel - Ist rotes Fleisch dafür verantwortlich?

Rotes Fleisch wie Rind und Lamm kann ebenfalls für Deine Pickel die Verantwortung tragen. Ein Grund dafür ist, dass es für den Körper sehr viel schwerer verdaulich ist als andere Fleischarten. Noch bis vor wenigen Jahrtausenden war der Mensch überwiegend vegetarische Kost gewöhnt. Diese Ernährungsweise steckt bis heute in unseren Genen. In rotem Fleisch finden sich zudem Säuren, die der Körper nur mit Mühe verdauen kann.

Vielleicht hast Du bereits selbst an Dir beobachtest, dass Du Dich nach einem Steak sehr viel mehr gesättigt fühlst als nach einem Stück Geflügelfleisch. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Dir dieses Fleisch nicht nur sprichwörtlich schwer im Magen liegt. Pickel durch Fleisch sind daher kein Mythos. Jedoch reicht es auch hier häufig, einfach nur die Menge an rotem Fleisch zu reduzieren, um bald mit den ersten Früchten für diese Mühe belohnt zu werden.

Süßigkeiten und Snacks

Pickel durch Süßigkeiten zu bekommen, dürfte für Dich keine Überraschung darstellen. Die Ursache hierfür ist der darin enthaltene Zucker, welcher zwar Deine Laune hebt, aber dafür Deiner Haut eher schadet. Bei einer Ernährung gegen unreine Haut, solltest Du jedoch auch bei Schokolade nur zögernd zugreifen.

Besonders in heller Schokolade ist neben Zucker auch Milch enthalten. Beide sind Dir bereits als Ursache für Pickel bekannt. Die Kakaobohne selbst verfügt zudem über einen Wirkstoff, der auch innerhalb der Zellen aktiv wird. Dort sorgt er dafür, dass Entzündungen weniger gut abgewehrt werden können. Besonders bei Akne erhöht dies die Gefahr von Entzündungen und damit auch von Aknenarben.

Bei Hunger auf Süßigkeiten solltest Du daher die Inhaltsstoffe genau studieren und Dir dunkle Schokolade als Alternative freihalten. Vorsichtig solltest Du auch bei bestimmten Nussarten wie Erdnüssen sein (Nüsse Pickel), da diese bei hohen Mengen mitunter Deinen Hormonspiegel verrückt spielen lassen können.

Weizenmehl

Weizenmehl gehört, unabhängig ob als Brot oder als Pizzateig, zu den Zutaten, die Deinen Insulinspiegel ebenfalls ansteigen lassen können. Jedoch ist es bei Mehl sehr viel leichter, es einfach gegen eine Vollkorn-Variante auszutauschen. Diese sind etwas verträglicher für Deinen Körper und lassen auch Deine Haut ebenmäßiger erscheinen. Zudem kann die im Mehl enthaltene Stärke bei Bedarf in reinen Zucker umgewandelt werden. Dies kann zum Beispiel bei einer Diät der Fall sein. Hier registriert der Körper schnell einen Mangel und versucht alles, um diesen durch körpereigene Reserven auszugleichen.

Narovital

Was essen gegen Pickel - Fünf Lebensmittel, die auf Deinem Speiseplan gegen Pickel auf keinen Fall fehlen dürfen

Welche Lebensmittel helfen gegen Pickel? Das erfährst Du im Folgenden.

Welches Obst gegen Pickel? Zitrusfrüchte

Als Nahrungsmittel gegen Pickel sind Zitrusfrüchte besonders wichtig. Von der positiven Wirkung von Fruchtsäurepeelings für die Haut hast Du vielleicht bereits einmal gehört. Ähnlich verhält es sich, wenn Du saure Früchte wie Zitronen oder Grapefruits einfach isst und nicht nur als Maske verwendest. Der enthaltene Anteil an Vitamin C stärkt zudem die Abwehrkräfte und sorgt dafür, dass sich Pickel weniger häufig entzünden.

Die Befürchtung, Pickel durch Obst zu begünstigen, ist bei Zitrusfrüchten übrigens unbegründet, da deren Zuckergehalt sehr gering ist. Wenn Du bei der Nahrung gegen Pickel einmal etwas Abwechslung benötigst, kannst Du auch Kiwi, Stachelbeeren oder auch andere Früchte mit einem hohen Säuregehalt essen.

Käse Pickel?

Ein Ernährungsplan gegen Pickel rät ja eigentlich von Milchprodukten ab. Eine Ausnahme kann jedoch Käse bilden. Dieser enthält sehr viel Zink, das sich positiv auf das Hautbild auswirken kann. Zudem hast Du hier die Wahl zwischen Käse aus Kuhmilch, aus Schafsmilch oder aus Sojamilch. Wenn Du eine bekannte Laktoseintoleranz hast, musst Du dennoch nicht auf Käse verzichten, da dieser mittlerweile auch laktosefrei angeboten wird.

Eisenhaltige Lebensmittel

Eine ausgewogene Anti Pickel Ernährung sollte immer eisenhaltige Lebensmittel enthalten. Eisen ist zum Beispiel in Fisch oder auch in Gemüse wie Spinat und Radieschen (Gemüse gegen Pickel) enthalten. Wenn Du regelmäßig diese Lebensmittel zur Dir nimmst, verbessert sich in den nächsten Wochen Dein Teint spürbar. Denn das Eisen regt den Sauerstofftransport in die Hautzellen an. Weiterhin wird dadurch natürlich auch der Abtransport von Pickel verursachenden Stoffen verbessert.

Weißes Fleisch

Ernährung pickelfreie Haut - Weißes Fleisch als Lösung?

Weißes Fleisch wie zum Beispiel Geflügel macht die Ernährung für pickelfreie Haut zu einem wahren Genuss. Viele Deiner Lieblingsgerichte wie Schnitzel lassen sich unproblematisch auch mit Geflügelfleisch zubereiten. Zudem gehört auch weißes Fleisch zu den eisenhaltigen Lebensmitteln. Deren positive Wirkung auf Dein Hautbild haben wir ja bereits beschrieben.

Darüber hinaus ist es auch wichtig, wie das Fleisch zubereitet wird. Entscheidest Du Dich dafür, es anzubraten, solltest Du Dich immer für ein Öl mit ungesättigten Fettsäuren entscheiden. Diese verstecken sich zum Beispiel in Raps- oder Sesamöl und versorgen Deine Haut zusätzlich mit Stoffen, die ein verfeinertes Hautbild begünstigen können.

Vollkornprodukte

Haferflocken gegen Pickel zu essen, galt lange als ein Geheimtipp gegen unreine Haut. Heute ist es dagegen kein Geheimnis mehr, dass Deine Haut von Vollkornprodukten ebenfalls profitiert. Diese können weniger gut vom Körper in Zucker umgewandelt werden und bilden somit erst gar keine Basis für die Bildung von Pickeln. Da aktuell immer mehr Lebensmittel von der Pasta bis zum Brot auch als Vollkornvariante angeboten werden, solltest Du wirklich keine Schwierigkeiten haben, Deinen Speiseplan umzustellen.

Wie kann ich Pickel loswerden? Fünf Tipps für eine Ernährungsumstellung für reinere Haut

Führe Tagebuch über Dein Hautbild

Du hast Pickel trotz gesunder Ernährung? Dann ist es an der Zeit, ein Ernährungstagebuch zu führen. In diesem solltest Du für mindestens drei Monate Deine täglichen Mahlzeiten und auch alle Getränke und Snacks vermerken. Weitere Einträge sollten jedoch auch notieren, was am Tag passiert ist.

Da auch Stress oder bei Frauen die Menstruation ein Auslöser für Pickel sein können, hilft Dir das Tagebuch, Zusammenhänge zwischen Deinem Hautbild und den Mahlzeiten herzustellen. Hast Du etwa festgestellt, dass Pickel bevorzugt nach dem Genuss von Süßigkeiten auftreten, solltest Du diese für die nächste Zeit vom Speiseplan streichen.

Das Tagebuch hilft Dir zudem, einen Ernährungsplan gegen Pickel zu entwickeln, da Du umgekehrt natürlich ebenfalls sehen kannst, welche Lebensmittel sich positiv auf Dein Hautbild ausgewirkt haben.

Mache eine Diät gegen Pickel

Gemeint ist damit, nicht Dein Gewicht, sondern die Pickel zu minimieren. In Zusammenhang mit Akne konnten Forschungen zum Beispiel bereits einen positiven Effekt durch eine Low-Carb-Ernährung nachweisen.

>> Hast Du auch Lust Low-Carb-Rezepte auszuprobieren? 50 Low-Carb-Rezepte zum Abendessen (HIER klicken)

Bei dieser wird die Anzahl an Kohlenhydraten zugunsten von Fetten und Eiweißen reduziert. Das Gute ist, dass das die einzige Regel ist, die Du beachten musst. Ansonsten kannst Du die Ernährung gegen Pickel so gestalten, wie es Dir schmeckt.

Ebenfalls vielversprechende Erfolge konnten Menschen mit unreiner Haut mit einer vegetarischen oder veganen Ernährung erzielen. Da viele Lebensmittel eine Vielzahl chemischer Zusätze enthalten, kann es durchaus Sinn machen, solche versuchsweise vom Speiseplan zu streichen. Bessert sich Dein Hautbild, ist es sehr wahrscheinlich, dass Du eine Unverträglichkeit gegenüber einen der verwendeten Stoffe besitzt.

>> Erfahre mehr über die Vorteile der veganen Ernährung? Zu den 50 kreativen Abendessen-Rezepten HIER klicken  ​

Die richtige Ernährung gegen Pickel - Stelle Deine Ernährung langsam um

Möchtest Du Deine Ernährung langfristig umstellen, besteht kein Grund zur Eile. Nimm Dir die Zeit, Dich mit Deiner ausgewählten gesunden Ernährung gegen Pickel ausführlich zu beschäftigen. Dies beginnt bereits mit dem Studieren der Zutatenlisten bei regelmäßigen Besuchen im Supermarkt oder im Reformhaus. Schnell wirst Du dabei feststellen, wie viel Zucker oder auch andere für Deine Haut schädliche Stoffe Du tatsächlich bisher zu Dir genommen hast.

Da jede Haut anders ist, kannst Du zudem mit der Zeit erkennen, was für Dich der Schlüssel zu einem reinen Hautbild darstellt. Solltest Du in der ersten Zeit vermehrt Pickel feststellen, sollte Dich das jedoch nicht abschrecken. Denn im Rahmen einer Ernährungsumstellung kann auch die Haut eine Entgiftung durchmachen. Nach der Umstellung kannst Du die Pickel für immer loswerden.

Mit Cheat Days Heißhungerattacken vorbeugen

Es gibt immer wieder Tage wie etwa Geburtstage oder auch Weihnachten, an denen nicht Deine Haut an erster Stelle stehen sollte. An diesen klassischen Cheat Days kannst Du ruhig einmal mit Schokoladenpudding oder auch Süßigkeiten über die Stränge schlagen. Wenn Du in den Tagen darauf wieder wie gewohnt isst, sollten sich zudem die Auswirkungen für Deine Haut in Grenzen halten.

Zudem kannst Du mit geplanten Cheat Days etwa einmal pro Monat Heißhungerattacken vorzubeugen, um bei der Ernährung gegen Pickel nicht wieder in alte Ernährungsgewohnheiten zu verfallen.

Pickel loswerden schnell! - Wie Du Pickel so schnell wie möglich loswerden kannst

Die nächste Party ist bereits in zwei Tagen, und Du fragst Dich, wie Du die Pickel schnell loswerden kannst? Auch hier können Dir Lebensmittel eine wichtige Hilfe sein. Was hilft am schnellsten gegen Pickel sind Apfelessig und Honig. Sie klären nicht nur Deine Haut, sondern wirken auch entzündungshemmend. Mit diesen Lebensmitteln im Haus musst Du Dich auf der nächsten Party definitiv nicht in einer Ecke verstecken.

Narovital

Fazit

Selbst wenn die Zusammenhänge zwischen Pickel und Ernährung nicht immer klar auf der Hand liegen, kannst Du leicht an Dir selbst beobachten, wie bestimmte Lebensmittel die Basis für Pickel bilden.

Wenn Du zu einer unreinen Haut neigst, ist es daher sehr empfehlenswert, bei der Ernährung gegen Pickel in die Experimentierphase einzutreten. Hierbei wirst Du zudem schnell auch ein paar neue Lieblingslebensmittel oder Gerichte kennenlernen, die Dir ebenso gut gefallen werden wie ein Blick auf Deinen ebenmäßigen Teint.

>> Was hilft gegen Pickel? Die wirksamsten Mittel​

Comments are closed