Narben entfernen - auffällige Narben nicht länger verstecken müssen

Narben werden immer als Makel empfunden. Doch nicht jede Narbe, etwa die nach einem Kaiserschnitt, lässt sich so einfach mit der passenden Kleidung verdecken. Vernarbte Hautstellen im Gesicht durch Akne oder andere Hauterkrankungen gehen oft mit Scham einher. Damit Du Dein Leben uneingeschränkt genießen kannst, stellen wir Dir einige Methoden vor, wie Du Narben entfernen kannst, damit sie bald zur Nebensache werden.

Fünf Informationen rund um das Thema Narben

Unterschiedliche Typen von Narben

Du hast an Deinem eigenen Körper bestimmt schon beobachtet, dass nicht jede Narbe gleich aussieht oder sich gleich anfühlt. Trifft dies bei Dir zu, hast Du sehr wahrscheinlich unterschiedliche Typen von Narben. Insgesamt werden sie in drei verschiedene Typen unterteilt. Der erste Typ zeichnet sich durch Narbenwucherungen aus. Dabei steht die Haut auf der Narbe etwas ab und ist auch bei Berührung weit weniger glatt als die darunterliegende Haut.

Der zweite Typ bezeichnet eingesunkene Narben. Bei diesen bildet die Narbe eine Vertiefung auf der Haut. Sie ist sehr auffällig und wird daher häufig versteckt. Der dritte Typ sind Narbenwülste. Dieser Typ zeichnet sich dadurch aus, dass nicht nur das durchtrennte Gewebe, sondern auch umliegendes Gewebe betroffen ist. Die vernarbte Haut bildet dadurch eine Wucherung, welche die gesunde Haut verdrängt. Die gute Nachricht ist jedoch, dass jeder dieser Narbentypen behandelbar ist und somit nicht so deutlich wie bisher erscheinen muss.

Narbenbildung in den unterschiedlichen Hautschichten

Die Haut besteht insgesamt aus drei Hautschichten. Es handelt sich um die Oberhaut, die Lederhaut und die Unterhaut. Wird nur die Oberhaut verletzt, entstehen zwar Narben, doch diese sind meist nicht dauerhaft. Denn die Oberhaut erneuert sich ständig. Das bedeutet, dass die dortigen Narben über die Zeit mit den abgestorbenen Hautzellen abgetragen werden. Anders verhält es sich mit der Lederhaut und der Unterhaut. Diese sind nicht in der Lage, Schweißdrüsen oder anderes unter der Haut befindliches Gewebe einfach nachzubilden. Das Gewebe wächst schließlich von selbst zusammen oder wird künstlich durch Nähen oder Klammern verbunden. Je mehr Hautschichten von einer Wunde betroffen sind, umso deutlicher fällt die Narbenbildung aus.

Farben von Narben

Bei der besten Methode, um Narben entfernen zu können, wird zwischen den Farben der Narben unterschieden. Kurz nach einer Operation oder einem Unfall sprechen Ärzte allgemein von roten Narben. Rote Narben befinden sich noch in der Wundheilung. Zu diesem Zeitpunkt kann die Haut zudem angeschwollen sein, was die Narbe noch deutlicher hervortreten lässt. Weiße Narben entfernen - Abgeheilte Narben sind im Idealfall weiße Narben. Bei diesen hat die gesunde Haut und das Narbengewebe in etwa eine Höhe. Durch die helle Farbe kann sich die Narbe jedoch deutlich von der Pigmentierung der umliegenden Haut unterscheiden. Bei braunen Narben ist die Pigmentierung innerhalb des Narbengewebes ebenfalls gestört. Braune Narben sind dagegen häufig dunkler als die eigentliche Hautfarbe. Je nach Form der Narbe kann diese leicht mit einem abheilenden Bluterguss verwechselt werden.

Selbst zugefügte Narben

Nicht alle Narben entstehen durch Operationen oder Unfälle. Selbst verursachte Narben befinden sich oftmals im Gesicht oder an den Armen. Die häufigsten Ursachen hierfür sind Akne, Windpocken oder Narben vom Ritzen. Letzteres gehört zu den Symptomen verschiedener Verhaltensstörungen, die oft während der Pubertät zum ersten Mal auftreten. Ritzen ohne Narben ist so gut wie unmöglich, da selbst mit Rasierklingen schlicht das medizinische Wissen fehlt, um eine Narbenbildung zu vermeiden. Nach einer Therapie zeugen oft deutliche Narben von der psychischen Erkrankung. Mit modernen Verfahren gelingt es jedoch auch in diesen Fällen, ein deutlich entspannteres Körpergefühl beim Betrachten dieser Hautstellen zu erhalten.

Unterschiede zwischen frischen und alten Narben

Bei Narben wird in der Regel zwischen frischen und alten Narben unterschieden. Zu den frischen Narben gehören alle Verletzungen, bei denen der Wundheilungsprozess noch nicht abgeschlossen ist. Während dieses Prozesses können auch Ärzte nur eine Prognose darüber abgeben, wie die spätere Narbe aussehen wird. Alte Narben sind alle Narben nach Ende der Wundheilung. Sobald die Haut vollständig abgeheilt ist und sich auch die umliegenden Hautstellen beruhigt haben, kannst Du über eine Behandlung der Narbe nachdenken. Wer alte Narben entfernen lassen möchte, sollte zuerst einen Hautarzt aufsuchen, um abzuschätzen, ob sich die Farbe der Narbe noch verändert oder das Endergebnis schon erreicht wurde.

Fünf Fragen zum Thema Narben entfernen - Wie kriegt man Narben weg?

Wie entstehen Narben?

Narben entstehen immer aufgrund einer Durchtrennung der Haut. Jedoch kann es einen Unterschied machen, ob es sich dabei um einen eingeschränkten Bereich wie etwa einen Schnitt mit einem Messer in die Hand oder einen großflächigen Bereich etwa durch Verbrennungen der Haut handelt. Die Haut beginnt in der Regel sofort nach der Verletzung mit dem Heilungsprozess. Da es sich jedoch um eine offene Stelle am Körper handelt, kann der Wundheilungsprozess zum Beispiel durch eine Entzündung verlangsamt werden. In diesen Fällen entstehen weitaus häufiger Hautunebenheiten nach der Narbenbildung. Bei professionellen Schnitten mit einem Skalpell ist die Narbenbildung heute geringer als beispielsweise bei Autounfällen. Trotzdem ist es wichtig, alle Narben von einem Arzt beobachten zu lassen und auch Veränderungen älterer Narben aufmerksam zu beobachten.

Wie bekommt man Pickelnarben weg?

Bei Akne ist oft sehr viel Disziplin gefragt, um erst gar keine Narben entstehen zu lassen.

Eispickelnarben entfernen - Für die Entfernung von Eispickelnarben empfiehlt es sich, einen Hautarzt aufzusuchen. Dieser kann den aktuellen Zustand der Haut und die bestmögliche Behandlung sehr gut abschätzen. Die Frage "Was tun gegen Aknenarben?" lässt sich daher oft nur mit der notwendigen Geduld beantworten. Die ersten Schritte erfolgen meist mit einer Salbe gegen Narbenbildung. Erst dann, wenn sich auch der Hormonhaushalt ändert und die Akne langsam abklingt, ist es ratsam, die Spuren mit professioneller Hilfe oder Hausmitteln langsam verschwinden zu lassen.

Was hilft gegen alte Narben?

Bei alten Narben solltest Du Dich zuerst fragen, was Dich daran stört. Denn wenn Du die Narben entfernen willst, gibt es einen Unterschied: Ist es etwa die Stelle, an der sich die Narbe befindet, oder deren Größe oder Form?

Atrophe Narben entfernen - Beim atrophen Narbenentfernen kann etwa Fettgewebe oder Collagen unter die entsprechenden Bereiche gespritzt werden, um sie optisch aufzupolstern und der Höhe der restlichen Haut anzupassen. Eine Narbenverhärtung nach OP muss daher häufig chirurgisch behandelt werden. Wenn Du dem damals behandelnden Arzt nicht mehr vertraust, solltest Du in der nächsten Großstadt auf die Suche nach einem Experten gehen. Mit Suchbegriffen wie "Aknenarben entfernen Berlin" oder “Was hilft gegen Aknenarben” findest Du über das Internet schnell den passenden Ansprechpartner.

Narben übertätowieren - Kann man über Narben tätowieren?

Grundsätzlich ist es möglich, Narben durch ein Tattoo zu überdecken. Auf Narben tätowieren lassen solltest Du Dich jedoch nur von einem Tätowierer, der bereits Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt hat. Er nimmt sich zunächst die Zeit, Deine Narbe genau anzusehen und gemeinsam mit Dir das passende Motiv auszuwählen. Vielleicht zeichnet er selbst eines nach Deinen Wünschen. Mit Tattoo narben verdecken? Das ist nur bei alten Narben eine gute Idee. Bei frischen Narben ist das Risiko einer Infektion durch die Farbe oder einer Störung des Heilungsprozesses viel zu groß. Eine andere Möglichkeit bieten Cutting Tattoos. Bei diesen werden weitere Narben hinzugefügt, welche später Muster oder auch einen Schriftzug ergeben.

Hausmittel Narben - Gibt es Hausmittel gegen Narben?

Narben entfernen kannst Du auch mit Hausmitteln. Sie stehen nach wie vor hoch im Kurs. Vor allem Pickelnarben entfernende Hausmittel sind zahlreich vorhanden. Zu den beliebtesten zählen unter anderem Tomatensaft, rohe Kartoffeln und Honig. Letzterer kann bereits während der Wundheilung verwendet werden, da er antibakterielle Inhaltsstoffe hat. Jedoch sollte hierfür das Narbengewebe oberflächlich bereits vollständig geschlossen sein. Ein weiteres Hausmittel ist Zitronensaft, welcher sogar täglich verwendet werden kann, um dunkle Narben langsam aufzuhellen.

Was kann man gegen Narben machen- Vielversprechende Behandlungsmethoden für alte und frische Narben

Kann man Narben entfernen? Die Laser-Lösung

Narben lasern zu lassen, gehört zu den modernsten Behandlungsmethoden. Jedoch werden die Kosten, um Narben zu entfernen, von den Krankenkassen nicht in jedem Fall übernommen. Wichtig ist, dass es sich um eine medizinische Notwendigkeit und keinen rein kosmetischen Eingriff handelt, da diese nicht bezahlt werden. Laserbehandlungen sollten ausschließlich von erfahrenen Ärzten unter sterilen Bedingungen durchgeführt werden, da auch Laser Narben zurücklassen können.

Narben weglasern Kosten - Die Kosten, um Narben wegzulasern, hängen stark von der Größe der Narbe und den betroffenen Hautschichten ab. Im Beratungsgespräch mit einem seriösen Arzt werden die Kosten jedoch immer offen angesprochen.

Fruchtsäurepeeling gegen Narben

Fruchtsäurepeelings bedienen sich den natürlichen Fruchtsäuren aus Obst wie Apfel oder Zitrone. Sowohl Aknenarben als auch die Narben durch Ritzen lassen sich damit mildern. Alte Narben zu behandeln, ist mit Fruchtsäurepeelings ebenfalls unproblematisch. Vor dem Selbstversuch zu Hause empfiehlt sich jedoch der Besuch beim Hautarzt oder der Kosmetikerin, um die passende Konzentration an Fruchtsäure sowie weitere Ratschläge zu erhalten.

Salben gegen Narben

Bei Anti Narben Creme zum Narbenentfernen ist es wichtig, die richtige Wahl zu treffen.

Zinksalbe gegen Narben ist zum Beispiel besonders gut gegen Aknenarben geeignet (Salbe gegen Aknenarben). Da die Salben direkt auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden, ist es wichtig, auch deren Verträglichkeit abzuklären und zuerst nur eine kleine Stelle zu behandeln. Treten nach 24 bis 48 Stunden keine Rötungen oder allergischen Reaktionen auf, kann die Creme gegen Narben bedenkenlos auf dem gesamten Narbengewebe verteilt werden. Hilfe bei der Auswahl findest Du zum Beispiel in einer Apotheke.

Narben chirurgisch behandeln

Bei schweren Fällen wie Wucherungen oder inneren Verwachsungen kann es auch notwendig werden, Narben chirurgisch zu behandeln. Hierfür kannst Du Narben abschleifen oder ausschneiden lassen. Diese Methoden kommen häufig bei Brandverletzungen zum Einsatz, bei denen die Narbenbildung die Bewegung in Armen und Beinen einschränkt. Das Narbengewebe wird im Anschluss durch eine Hauttransplantation ersetzt. Die Kosten tragen zum überwiegenden Teil die Krankenkassen.

Öl gegen Narben - Narben entfernen mit Öl

Ein Geheimtipp für die Pflege von Narbengewebe ist Öl. Dieses sorgt dafür, dass das Gewebe weiterhin geschmeidig bleibt und weniger zu Verformungen nach innen oder außen neigt.

Kokosöl Narben - Dabei ist Kokosöl ein gutes Beispiel. Viele Ärzte und Tätowierer empfehlen vor einem Tattoo oder einer Behandlung, die Narbe für vier bis sechs Wochen mit Öl zu behandeln, damit die Vorher-Nachher-Resultate offensichtlicher ausfallen.

Fazit

Narben waren für viele Jahrzehnte ein notwendiges Übel, mit dem der Betroffene einfach leben musste. Heute ist sowohl die Medizin als auch die Pharmaindustrie diesem Denken einen entscheidenden Schritt voraus. Wenn Du Narben nur unauffälliger gestalten möchtest, kannst Du dies zu Hause in Angriff nehmen.

Willst Du jedoch Narben entfernen, ist ein Hautarzt oder auch ein Tattoostudio der richtige Ansprechpartner für Dich. In jedem Fall solltest Du Dich für eine Methode entscheiden, mit der die Narbe der Vergangenheit angehört und Du Dich wieder wohl in Deiner Haut fühlst.